Netzofant, die Dritte.

Es ist schön zu sehen, wie mit jeder Stunde ein kleines Puzzleteil vom großen Ganzen dazu kommt und wie unsere dritte Klasse immer sicherer wird im Umgang mit Technik und Inhalten. Wir sind immer noch am Anfang – aber zu wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, gibt schon viel Sicherheit bei der Vorbereitung der nächsten Stunden.

In Stunde 3 haben wir uns noch einmal vertiefend damit beschäftigt, wie das Internet technisch funktioniert, wie man eine Adresse im Browserfenster eingibt und was man tun muss, wenn man eine Adresse nicht kennt, sondern nur nach einem Begriff oder einer Frage sucht (kindgerechte Suchmaschinen). Es war toll zu sehen, wie euphorisch die Kinder waren, als sie herausfanden, wie alt eine Schildkröte tatsächlich wird oder wie lang der Hals einer Giraffe ist.

Gerade den Suchmaschinen als Rechercheinstrument werden wir uns in den nächsten Stunden intensiver widmen. Wichtig ist uns hier vor allem, dass die Kinder lernen, zielgerichtet zu suchen und das Gefundene zu bewerten zu.

Mit anderen Worten: Nicht alles, was man im Internet findet, ist auch immer wahr.

 

Mittelfristig sollen auch „Urheber- und Bildrechte“ thematisiert werden, aber dazu dann später mehr hier in unserem Blog!

Autorin: Cathrin Jacob

Von | 2017-04-11T13:49:30+00:00 Dezember 9th, 2011|Allgemein, Blog, Pilotprojekt GGS Kürten-Olpe|0 Kommentare

Über den Autor:

Netzofant

Der netzofant war in der Vergangenheit unterwegs, um Kindern und Lehrkräften an Schulen einen Einblick in die Welt der digitalen Medien zu geben. Diese Eindrücke hat er in vielen Beiträgen gesammelt und für euch bereitgestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar